0

Die Geburt der Freiheit

Wie die Meditation im Todestrakt mein Herz geöffnet hat

Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783942085809
Sprache: Deutsch
Umfang: 208 S.
Format (T/L/B): 1.5 x 18.5 x 11.8 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Jarvis Jay Masters wächst in von Hass und Gewalt geprägten Verhältnissen auf. Als Jugendlicher kommt er wegen bewaffneten Raubüberfalls 1981 in das berüchtigte Staatsgefängnis San Quentin in Kalifornien; 1990 wird er wegen Beihilfe zum Mord an einem Gefängniswärter zum Tode verurteilt und sitzt seit mehr als 30 Jahren im Todestrakt, obwohl er bis heute seine Unschuld beteuert. Im Gefängnis beginnt er zu meditieren und unter Anleitung des bekannten tibetischen Lehrers Chagdud Tulku Rinpoche den Buddhismus zu studieren. In einem Umfeld von massiver Gewalt, Missbrauch, Mord, Willkür, Verzweiflung und der Hoffnungs- und Aussichtslosigkeit des Todestraktes durchlebt er eine tiefgreifende persönliche Transformation, öffnet sich seinem Schmerz und entdeckt in sich und seiner Umgebung Menschlichkeit, Mitgefühl und Freiheit. Gleichzeitig beginnt er zu schreiben. Sein Buch enthält Geschichten über seine Erfahrungen im Gefängnis und Reflektionen über die Veränderungen durch seine buddhistische Praxis. Ein Beitrag der Kampagne zu Jarvis Jay Masters' Freilassung informiert über die bisherigen (gescheiterten) Bemühungen, ein Wiederaufnahmeverfahren zu erwirken, und über die nächsten Schritte. Die Kampagne wird von vielen namhaften spirituellen Persönlichkeiten und bekannten Kulturschaffenden unterstützt. "Ich denke mir oft, wenn Jarvis den Durchbruch erleben kann und das Licht selbst an diesem dunkelsten aller Orte findet, gibt es Hoffnung für uns alle." (Pema Chödron, buddhistische Nonne, Lehrerin und Autorin)

Autorenportrait

Jarvis Jay Masters, 1962 in Long Beach in Kalifornien geboren, ist ein afroamerikanischer buddhistischer Autor, der seit 1990 im Todestrakt von San Quentin sitzt. Er kam 1981 im Alter von 19 Jahren nach San Quentin, nachdem er wegen bewaffneten Raubüberfalls verurteilt worden war, und wurde 1990 in die Todeszelle verlegt, nachdem er wegen seiner angeblichen Beteiligung an der Ermordung eines Gefängniswärters wegen Mordes verurteilt worden war. Während seiner Zeit im Gefängnis begann er zu meditieren, wurde Buddhist, Schüler von Chagdud Tulku Rinpoche und später Pema Chödron, und begann aus dieser Perspektive über seine Erfahrungen zu schreiben. In seinem Bemühen um eine Wiederaufnahme seines Verfahrens wird er u. a. von bedeutenden spirituellen Persönlichkeiten und bekannten Kulturschaffenden unterstützt. 2021 erschien über ihn die Biografie von David Sheff "Gefangen und frei - Ein Buddhist in der Todeszelle".

Kontakt

(Bestell-) Buchhandlung Plaggenborg, Lindenstraße 35, 26123 Oldenburg, Tel.: 0441 - 17543, info@buchhandlung-plaggenborg.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr 12 - 20h, Sa 13 - 20h