Grüne Seelen. Über die Weisheit der Natur (Paperback)

Aus der (Lebens-)Praxis eines Heilpraktikers
ISBN/EAN: 9783863745981
Sprache: Deutsch
Umfang: 320 S.
Format (T/L/B): 2.7 x 21.5 x 13.5 cm
Einband: Paperback
Auch erhältlich als
In unserer Leistungsgesellschaft hat sich der moderne Mensch weit von seinen Wurzeln entfernt. Chronische Erkrankungen und psychosomatische Beschwerden haben sich mehr und mehr zu Volksleiden entwickelt. Ist das wirklich unser Schicksal? Thomas Lambert Schöberl kennt einen anderen Weg: Um nachhaltig und mit neuer Kreativität Herausforderungen unserer Zeit anpacken zu können, empfiehlt er, den Wundern der Natur und der ganzheitlichen Betrachtung der Welt und des Menschen wieder Raum zu geben und uns ihrer Bedeutung für Körper, Geist und Seele bewusst zu werden. Viele Menschen spüren immer deutlicher die Sehnsucht nach der Natur, nach mehr Ursprünglichkeit in ihrem Leben und einer neuen Definition des Lebenssinns. Auf poetische und doch ganz unmittelbare Weise erzählt der Autor von seinem eigenen Weg der Genesung und dem Prozess seiner Persönlichkeitsentwicklung. Als Heilpraktiker, Musiker und Kunstwissenschaftler entführt er uns einfühlsam in eine längst vergessene Bildsprache, die uns den immateriellen Reichtum und die unzähligen Perspektiven eines ganzheitlichen Weltbildes aufzeigt. Dass der Beruf des Heilpraktikers und das alte Wissen der Naturheilkunde schützenswerte und kostbare Kulturgüter sind, veranschaulicht er mit Erfahrungen aus seiner Naturheilpraxis. "Ja, wir sind wie Bäume mit starken Wurzeln, wir sind die Melodien eines kosmischen Reigens und die Gebete einer fortwährenden Schöpfung. Diesen Wurzeln, diesen inneren Gesängen, diesen kraftvollen Funken der Hoffnung sollten wir folgen - auch ins Ungewisse, in die tiefe Erde. bis in unsere Seelen." Die eigene Geschichte: Lebensweg und Berufung zum Therapeuten Die Wiederentdeckung der Natur: Vom immateriellen Reichtum und den Perspektiven der Ganzheitlichkeit Schützenswert und kostbar: Ein Plädoyer für den Berufsstand des Heilpraktikers Extra: Natürliche Empfehlungen für die Gesundheit
Thomas Lambert Schöberl, geboren 1989 in München, ist Heilpraktiker, Experte für Naturheilkunde sowie Musik- und Kunstlehrer. Er lebt mit seiner Familie in München und betreibt dort eine Praxis für alternative Heilmethoden. In seinen Seminaren und Workshops bilden die Themen Natur, Kreativität und Ganzheitlichkeit den Schwerpunkt. Als studierter Musikwissenschaftler, Musikpädagoge, Kunsthistoriker und Student der evangelischen Religionslehre verwebt er spielend die Bereiche Kunst und Kultur, Glaube, Pädagogik, Natur und Medizin. "Alles ist mit allem verbunden" - genau das macht Thomas Lambert Schöberl mit seinen interdisziplinären Ansätzen immer wieder deutlich. Die Schwerpunkte seiner Heilpraxis liegen auf der Untersuchung des lebenden Blutes unter dem Dunkelfeldmikroskop, der Pflanzenheilkunde und der spirituellen Lebensberatung.
((Auszug aus dem Kapitel "Verzicht macht frei - Vom Schattenspiel zum Sonnentanz")) (.) Früher haben wir für den Erwerb eines Musikalbums oder eines neuen Buches unser Taschengeld gespart und uns durch längeres Abwägen für das eine oder das andere entschieden. Wir haben uns mit dem Produkt unserer Wahl auseinandergesetzt, es mehrfach gelesen, angehört und uns auch, gezwungenermaßen, mit Inhalten beschäftigt, die nicht unsere erste Wahl waren, und haben dabei gelernt, auch bisher unbekannten Dingen etwas Bereicherndes abgewinnen zu können. Bücher, Kunst, Musik und Hobbys wurden zelebriert und bekamen Zeit und Aufmerksamkeit zu ihrer Entfaltung. Der beliebige und schnelle Download von einzelnen Musiktiteln, E-Books und Hörbüchern oder der blitzschnelle Onlinekauf von Mode führt zwar zu einer erhöhten Kaufbereitschaft, aber nicht dazu, dass tatsächlich mehr Bücher gelesen, Musik verstanden oder Kleidung getragen wird. Nein, das meiste landet im Schrank oder gar bald wieder im Müll - vor allem Kleidung und Lebensmittel.(.) Fangen Sie an, den wahren Wert Ihres Besitzes zu hinterfragen und zu erforschen, in welche Dinge es sich lohnt, Zeit und finanzielle Mittel zu investieren. Haben Sie die Antworten darauf gefunden, werden Sie keine Zeit mehr haben, sich den üblichen Banalitäten zu widmen. In dieser Erkenntnis steckt bereits einer von vielen wichtigen Bausteinen für eine nachhaltigere Gesellschaft, und er formt sich nicht im "Außen", sondern im "Innen". Nicht im konsumierenden "Ich, Ich, Ich", sondern im suchenden und entdeckenden "Selbst". Ich fordere Sie auf, konsumieren Sie weniger, dafür aber qualitativ hochwertig, länger und intensiver, und nutzen Sie den Mehrwert Ihrer Verbrauchsgüter. Holen Sie die verstaubte Gitarre von der Wand, Ihre ungelesenen Bücher aus dem Schrank, backen Sie wieder selbst Brot, schalten Sie den Fernseher aus und gehen Sie ins Theater oder lesen Sie mal wieder eine Zeitung. Der Wunsch nach "mehr" wird dann auf eine sinnlichere, nachhaltigere Art und Weise befriedigt. Verfolgen Sie Ihre Güter, Lebensmittel und Hobbys zu deren Ursprung zurück. Setzen Sie sich mit Entstehungsprozessen von Lebensmitteln und Produkten auseinander und hinterfragen Sie, durch welche Arbeit, welche Energie, welche Ressourcen und welche Weltanschauung die Produkte, die Sie kaufen, ihren Weg in die Welt gefunden haben. Hören Sie hin, welche Geschichte Ihnen Ihr Einkaufszettel erzählt. Gefällt sie Ihnen wirklich? Aus Sicht eines ganzheitlichen Weltbildes ist aber nicht nur das Hinterfragen des eigenen Konsums wichtig. In meiner Heilpraxis begleite ich auch Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen den Verzicht suchen. Diese Form des körperlichen Verzichts auf Nahrung nennt sich Fasten. Meist braucht es einen langen Leidensweg, bis das Fasten, also der Entschluss zum Verzicht auf Nahrung, für den durchschnittlichen Patienten diskussionsfähig wird. Der Schauspieler Gustav Knuth (1901 - 1987) sagte einst den sehr wahren Satz: "Morgen nennt man den Tag, an dem die meisten Fastenkuren beginnen." Leider muss ich an dieser Stelle erklären, dass Naturheilkunde eigentlich nie die letzte Option eines leidenden Menschen sein sollte, sondern immer die erste im Rahmen einer "Medizin der Prävention", die leider noch nicht etabliert ist. Und mit der zunehmenden Kritik und Verunglimpfung sanfter Komplementärmedizin durch gesellschaftlich hochrangige Funktionäre, Medienbetreiber und Ärztekammern, werden präventive, humane und ganzheitliche Aspekte in der Medizin sogar noch weiter abnehmen. Dieser Prozess ist aus meiner Sicht ein zutiefst undemokratischer, da er den überwiegenden Wunsch der Bevölkerung nach einem integrativen Gesundheitssystem, das sowohl Schulmedizin als auch die mannigfaltigen Facetten der Naturheilkunde respektvoll fördert, fordert, kontrolliert und vor Privatisierung und Kapitalisierung schützt, völlig ignoriert.(.)
Folgen wir unseren Wurzeln - zurück in den Schoß der Natur