0

Dezember 2021 - April 2022

titel_al_dez-21-apr-22_350px.jpgLiebe Leserinnen, liebe Leser, 
ein Jahr mit einigem Auf und Ab geht zu Ende, und 2022 steht vor der Tür.

  • Anlass für Uwe Christiansen, die astrologische Zeitqualität dafür zu untersuchen, S. 5.
  • In einer Zeit des Wandels ist Orientierung wichtig, und dazu hat David Steindl-Rast sehr schöne Gedanken gesammelt, S. 9.
  • Was wir sagen, ist bedeutsam. Orin Jay Sofer hat sich mit der Kraft der Worte befasst und fordert uns auf: Sag mir was du wirklich meinst, S. 13.
  • Peter Wohlleben, der bekannte Waldschützer, macht uns aufmerksam auf die Bakterien, die unterschätzte Alleskönner sind, S. 21.
  • Schamanismus ist von Natur aus ökologisch. Wieso, das beschreibt Wolf Ondruschka auf S. 25.
  • Eine Vorzeigeschule mit für Deutschland ungewöhnlichen Lern-Ansätzen ist die Alemannenschule Wutöschingen, S. 17.
  • Ein offenes Ohr kann sehr hilfreich sein, das wissen die „Seelenohren“, S. 19.
  • Wie es uns in der Redaktion mit dem Achtsamen Leben und überhaupt geht, steht auf S. 26.
  • Und die Zistrose ist ein sehr gutes Mittel, um gut durch den Winter zu kommen, S. 57.

Wir wünschen Euch/Ihnen wunderschöne Wintertage und viele wertvolle Erkenntnisse im neuen Jahr!

Ihre/Eure Plaggenborgs

Zur Blätterversion...


Hier finden Sie die Titel der Kalenderwelten und der Wortwelten (die Sehwelten finden Sie hier...) der Ausgabe Dezember 2021 - April 2022.
Die 6 Titel am Ende haben es aus Platzgründen nicht ins Heft geschafft. Wir stellen Sie Ihnen aber dennoch vor:

Einband:
kartoniertes Buch

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

Moorzeit

zu_wowe_moorzeit-400h.jpgFotos: Birgit Kallerhoff, Texte: Monika Mostert-Rath
Eigenverlag Birgit Kallerhoff, 160 S., 26 €

Die Entdeckung einer Landschaft aus dem Wasser geboren.
„O schaurig ist`s übers Moor zu geh`n.“ Es wurde über die Jahrhunderte, zumal in Zeiten, in denen Menschen noch abergläubisch waren, als gespenstisch und bedrohlich angesehen.
Heute jubeln Naturschützer über ein Stück unberührte Natur, faszinierende Flora und Fauna. Moore gelten als Rückzugsgebiete für seltene Tierarten, für Gräser, Pilze und Moose, und wer immer hübsch auf den Wegen bleibt, dem passiert nichts, und die Natur bleibt einigermaßen intakt.
Jedes Moor hat sein eigenes Gesicht, verändert sich im Laufe der Jahreszeiten und erscheint immer anders: über Jahrhunderte gewachsen, vom Wasser geprägt und aktuell massiv vom Klimawandel bedroht.
In ihrem neuen dritten Bildband nähert sich die Autorin, Verlegerin und Fotografin Birgit Kallerhoff dem Moor und nennt das Buch „Moorzeit“. Die Texte steuerte Monika Mostert-Rath bei. Dem Buch ist die Begeisterung der Autorinnen über den Natur- und Lebensraum Moor anzumerken. Und so widmen sie sich leidenschaftlich ausgedehnten Offenlandschaften und Wäldern der Eifel, den Höhen der Rhön und des Schwarzwaldes und erwandern auch die weiten Flächen Westfalens und Niedersachsens.
15 Moore! Sie haben Menschen porträtiert, die in und um die Moore leben und arbeiten. Lage, Steckbrief und kleine Anmerkungen zum Moor und den Personen runden die Kapitel ab. Besondere Vielfalt und Farbigkeit erhält das Buch mit seinen ausdrucksstarken Fotos durch den jahreszeitlichen Zugriff. Zwischen Werden und Vergehen, Blüten und welken Blättern, skulpturenartigen Baumresten und dauerhaftem Nass gibt es immer wieder neue Facetten des Lebensraumes Moor, das große Mengen Treibhausgas speichert.
Zumal in einer Zeit, in der das nahe Ziel der Erholung und Entdeckung wieder ganz neu an Bedeutung gewinnt.

„Moorzeit“ ist erhältlich im örtlichen Buchhandel oder unter www.fotokallerhoff.de .

Kontakt

(Bestell-) Buchhandlung Plaggenborg, Lindenstraße 35, 26123 Oldenburg, Tel.: 0441 - 17543, info@buchhandlung-plaggenborg.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr 12 - 20h, Sa 13 - 20h